News Ticker

Beachten: Das zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad

Beim Kauf eines Elektrofahrrad muss auf viele Faktoren geachtet werden. Für welche Entfernungen reicht der Akku? Wie schwer ist das Elektrofahrrad? Und wie viel kostet es?

Dabei gibt es einen weiteren wichtigen Faktor den man nicht auser Acht lassen sollte – das zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad.

Wichtiger Faktor: Das zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad!

Das zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad benennt die Belastung der maximalen Zuladung durch den Fahrer selbst, Gepäck und Zubehör. Teilweise wird dieser Begriff auch als Zuladungsgrenze bezeichnet und wird in Kilogramm angegeben.
Das ist auch wichtig, zwar gibt es bei dieser Angabe immer einen Sicherheitspuffer, dennoch kann sich ein nicht Beachten der Höchstgrenze negativ auf die Fahreigenschaften des Elektrofahrrads auswirken und dies wiederum zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen.

Ein zu hohes Gesamtgewicht sorgt für einen deutlich schnelleren Verschleiß von Tretlager und Ritzel. Auch können die Felgen dauerhaft geschädigt werden. Insbesondere beim schnellen abbremsen des überladenene Elektofahrrads entstehen Schäden an Rahmen, Gabel oder der Federung.

zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad

Winora eLoad: Zul. Gesamtgewicht: 180 kg

Gerade wenn Sie sich für den Kauf eines Citybikes oder Trekkingrad entscheiden, sollte auf den Wert des zulässigen Gesamtgewicht des Elektrofahrrad geachtet werden. Denn dieser Fahrradtyp wird am häufigsten für Einkaufsfahrten oder Ausflugsfahrten mit hoher Zuladung genutzt. Aber auch beim Mountainbike spielt dieser Wert eine wichtige Rolle, denn bei Fahrten über unwegiges und unbefestigtes Gelände ist das Fahrrad ohnehin schon starken Belastungen ausgesetzt.

Wichtig beim Kauf eines Elektrofahrrades ist daher, sich schon vor dem Kauf, Gedanken zu machen für welchen Zweck das Fahrrad genutzt werden soll. Dabei sollte man sich das mögliche Gesamtgewicht (Gewicht Fahrer, Gepäck bzw. Zuladung und Zubehör) vor Augen halten. Wenn mit dem Elektrofahrrad häufig schwere Lasten transportiert werden sollen, wie zum Beispiel Getränkekisten beim wöchentlichen Einkauf, gibt es dafür auch spezielle Lastenräder.

Ein zulässiges Gesamtgewicht von 100 kg sollte in jedem Fall möglich sein. Denn wenn man beachtet, dass das eigene Körpergewicht im Durchschnitt ca. 80 kg beträgt, bleibt nicht mehr viel Luft für Zuladungen und Gepäck jeglicher Art. Das zulässige Gesamtgewicht des Elektrofahrrad von mindestens 120 kg wird daher von uns empfohlen.

Zusammensetzung des zulässigen Gesamtgewicht
Zur verdeutlichung werden hier die Maßgebenden Faktoren für die Berechnung des Gesamtgewichts aufgezählt:

Radfahrer
Das höchste Gewicht in der Summe des zulässigen Gesamtgewichts ergibt sich aus dem Gewicht des Radfahrers. Dabei spielt aber nicht nur das Körpergewicht eine Rolle sondern auch Bekleidung oder sonstige Gegenstände wie. z.B. der Fahrradhelm welche mitgeführt werden. Hierzu zählen auch Kinder die zum Beispiel mit einem Fahrradsitz befördert werden.

Ausstattung
Besonders aktive Radfahrer statten ihr Elektrofahrrad mit jeder Menge Zubehör aus. Darutner fallen zum Beispiel Fahrradtaschen, Navigations-, Sound- und Beleuchtugnssysteme, Fahrradschlösser, Trinkflschen inkl. Halterung und Kindersitze.

Sonstige Zuladung
Hierunter fallen alle Dinge die zusätzlich mit dem Elektrofahrrad transportiert werden und das zuslässige Gesamtgewicht beeinflussen. Dies kann ein voller Rucksack mit Proviant, Wechselkleidung, Bücher- und Kartenmaterial sein oder bei Trekkingtouren der Schlafsack, Hygienebeutel und Zelt. Aber auch durch den wöchentlichen Einkauf kann ein stattliches Gewicht zusammenkommen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Getestet: Wie weit fährt ein Elektrofahrrad wirklich?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*